PA Chatbox
×
+

Stars Align: Regisseur spricht über Sequel-Pläne

karitorikiApril 20, 2021
Automatisch gespeicherter Entwurf

Im Dezember 2019 endete der Original-Anime »Stars Align« mit der zwölften Episode. Nur kurze Zeit später verkündete Regisseur Kazuki Akane, dass die ursprünglich als Two-Cour geplante Serie eine Fortsetzung erhalten wird, zu der er nun ein Statusupdate veröffentlichte.

Sequel-Pläne derzeit im stillstand

Kazuki Akane erklärte über seinen Twitter-Account, dass er viele Nachrichten von internationalen Fans der Serie erhalten hat, die sich über den derzeitigen Stand der Fortsetzung erkundigen wollten. Für diejenigen, die möglicherweise einer falschen Übersetzung zum Opfer gefallen sind, erläuterte er die aktuelle Situation nun noch einmal auf Englisch.

Seit dem Ende der TV-Ausstrahlung des Original-Anime konnte er demnach kein Unternehmen finden, welches dazu bereit wäre, das Projekt zu übernehmen, um ein »Stars Align«-Sequel zu produzieren. Daher konnte er auch noch keine Animatoren rekrutieren.

Auch wenn es derzeit nicht gut um eine Fortsetzung steht, welche die ursprünglich für 24 Episoden geplante Geschichte weitererzählen soll, bereitet sich Kazuki Akane darauf vor, eines Tages die Folgen 13 bis 24 produzieren und diese anschließend den Fans präsentieren zu können.

»Stars Align« wurde zwischen Oktober und Dezember 2019 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt und hierzulande mit deutschen Untertiteln bei WAKANIM im Simulcast gezeigt. Ein zweiminütiger Fan-Movie, der zwei Jahre nach der TV-Serie spielt, erschien im Mai 2020.

 

Trailer:

Handlung:

Die Teenagergeschichte dreht sich um das Erwachsenwerden von Jungs in einem Softtennisklub einer Mittelschule, der kurz vor seiner Schließung steht. Shinjo Toma will Katsuragi Maki wegen seiner viel gepriesenen Fähigkeiten ins Team holen und erwähnt einen Sommerwettbewerb. Katsuragi will dem Team nur für Geld beitreten.

©Kazuki Akane,eightbit/Stars Align Production Committee

Categories
Tags