PA Chatbox
×
+

One Piece: Echte Flying Lamb in Verbrechen verwickelt

karitorikiApril 9, 2021

Vor wenigen Wochen berichteten wir von Fotos, die wahrscheinlich das Schiff der Strohhut-Piraten in Netflix’ One Piece-Serie zeigen. Nun gerieten Fischer eines Schiffs in Schwierigkeiten, das nach der berühmten Manga-Karavelle benannt ist.

Männer fischten illegal 800 Kilogramm Seegurken

Zuerst berichtete Radio Aomori über den Zwischenfall, der sich am 8. März 2021 im Yomogita-Hafen in der Präfektur Aomori ereignete. Dort wurden mehrere Männer zwischen 29 und 56 Jahren wegen illegalen Fischfangs festgenommen. Angeblich hatten sie 800 Kilogramm Seegurken im Wert von umgerechnet circa 24.600 Euro von einem Boot aus gewildert.

Die Meldung verbreitete sich schnell. Sie bekam deshalb so viel Aufmerksamkeit, weil besagtes Boot einen sehr speziellen Namen trägt: Going Merry. One Piece-Fans dürfte dieser wohl bekannt sein, schließlich hieß so das erste Schiff der Strohhut-Bande. In der deutschen Fassung wurde der Name in Flying Lamb geändert.

Laut eines Berichts von Grapee sind einige Reaktionen auf diese Nachricht sehr humorvoll ausgefallen. Eine Person fand es beispielsweise witzig, ein Schiff mit diesem Namen zu sehen, das in illegale Fischerei verwickelt ist. Derweil versuchte eine andere Person nicht zu lachen, konnte sich am Ende allerdings nicht zurückhalten. Wiederum eine weitere Person merkte an, anders als im Anime seien dies böse Piraten gewesen.

Die Küstenwache und die Polizei ertappten fünf Männer auf frischer Tat. Vier weitere Personen flohen, konnten jedoch im Laufe der darauffolgenden Tage verhaftet werden. Die Täter erwartet nun eine Strafe zwischen 2 Millionen Yen (ca. 15.375 Euro) und 30 Millionen Yen (ca. 230.626 Euro).

© 1999 Toei Animation Co., Ltd. © Eiichiro Oda/Shueisha, Toei Animation

Categories