PA Chatbox
×
+

Anime-Regisseur erklärt Kosten seines Kurzfilms

karitorikiApril 10, 2021
Automatisch gespeicherter Entwurf

Vor zehn Jahren zerstörten ein Erdbeben und ein Tsunami die Stadt Shichigahama in der Präfektur Miyagi. Anlässlich des zehnten Jahrestags dieses Ereignisses erschien unter anderem ein Anime-Kurzfilm, auf dessen Entstehung einer der Macher des Titels nun näher einging.

Studio legt Kosten der Produktion offen

Naoya Ishikawa, der Regisseur des Kurzfilms Shichigahama de Mitsuketa, der im Studio Jichitai Anime entstand, erklärte in einem Tweet, dass es viel Gerede über die Kosten der Anime-Produktion in Japan geben würde. Da der Anime aus dem Budget für Restaurierungsarbeiten finanziert wurde, entschied er sich dazu, mit einer Kostenübersicht etwas Transparenz zu schaffen.

Ishikawa führte aus, dass er und sein Team mit den Einnahmen zufrieden seien. Ob ein Anime nun teuer oder günstig ist, sei seiner Meinung nach besonders vom Blickwinkel abhängig. Bezüglich ihres Kurzfilms hätten sie als eine kleine Gruppe von Leuten einen ordentlichen Gewinn erwirtschaftet.

Aus einer beigefügten Auflistung, die wir nachfolgend für euch übersetzt haben, geht hervor, dass die Animation mit umgerechnet circa 12.321 Euro der teuerste Teil der Produktion war. Weitere kostspielige Posten waren der Sound (etwa 4.838 Euro) und die Postproduktion (etwa 2.076 Euro). Insgesamt soll die Entstehung des Anime umgerechnet etwa 20.506 Euro gekostet haben.

Kostenübersicht der verschiedenen Produktionsposten

Reisen/Nachforschungen:

  • Reisekosten (4 Rundfahrten zwischen Saitama und Miyagi): 72.000 Yen (ca. 552 Euro)
  • Unterkunft (6 Nächte): 24.000 Yen (ca. 184 Euro)

Vorproduktion:

  • Charakterdesigns (5 Charaktere in je 3 Versionen): 10.000 Yen (ca. 76 Euro)
  • Drehbuch (20 Minuten): 10.000 Yen (ca. 76 Euro)
  • Storyboard (20 Minuten): 50.000 Yen (ca. 383 Euro)

Animation:

  • Layout (221 Cuts): 442.000 Yen (ca. 3.388 Euro)
  • Key Animation, Inbetweens (2911 Sheets): 582.000 Yen (ca. 4.461 Euro)
  • Finish Animation (2911 Sheets): 145.500 Yen (ca. 1.115 Euro)
  • Backgrounds (291 Sheets): 438.000 Yen (ca. 3.357 Euro)

Sound:

  • Dialogaufnahmen (9 Synchronsprecher): 330.000 Yen (ca. 2.529 Euro)
  • Soundeffekte (20 Minuten): 150.000 Yen (ca. 1.150 Euro)
  • Musik (10 Songs): 100.000 Yen (ca. 776 Euro)
  • Anderes: 0 Yen (ca. 0 Euro)
  • Mastering (20 Minuten): 50.000 Yen (ca. 383 Euro)

Postproduktion:

  • Photography (20 Minuten): 221.000 Yen (ca. 1.693 Euro)
  • Editing (20 Minuten): 50.000 Yen (ca. 383 Euro)

 

Anime erschien im März 2021

Obwohl dies einen interessanten Einblick in die finanziellen Hintergründe von Shichigahama de Mitsuketa eröffnet, darf dabei nicht vergessen werden, dass diese Arbeit eher unkonventionell war.

Ishikawa übernahm beispielsweise direkt mehrere Aufgaben, die im Falle einer größeren Produktion wohl von mehreren Personen übernommen worden wären. Wie repräsentativ diese Auskünfte bezüglich weiterer Animeproduktionen sind, lässt sich somit eher schwer einschätzen.

Shichigahama de Mitsuketa wurde am 10. März 2021 auf YouTube veröffentlicht und zeigt die Geschichten einiger Bewohner von Shichigahama während des Erdbebens im März 2011.

Kurzfilm:

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=K5SI_Sa_9lA[/embedyt]

© Shichigahama Town, Miyagi Prefecture

Categories